Hohenloher Genossen mischen beim Landesparteitag mit

Veröffentlicht am 16.10.2019 in Kreisverband

Die Hohenloher Delegation beim Landesparteitag in Heidenheim

Bild: Von links nach rechts: Hans-Jürgen Saknus (Künzelsau), Kevin Leiser (Blaufelden), Caroline Vermeulen (Öhringen), Christian Gaus (Schwäbisch Hall), Annette Sawade (Schwäbisch Hall), Andreas Stoch (SPD-Landesvorsitzender), Walter Leyh (Schrozberg), Stephanie Paul (Ilshofen), Janina Paul (Ilshofen), Nikolaos Sakellariou (Schwäbisch Hall, Helga Hartleitner (Crailsheim) und Simon Rydel (Künzelsau)

 

Heidenheim – Die SPD-Kreisverbände Schwäbisch Hall und Hohenlohe schickten gleich neun Vertreter zum Landesparteitag nach Heidenheim.

 

Inhaltlich setzten sich die Delegierten besonders mit dem Klimaschutz und der Pflege auseinander. Mit dem beschlossenen Antrag „Klimaschutz mit Mut, Wirtschaftspolitik mit sozialer und ökologischer Verantwortung“ geben die Sozialdemokraten Antworten auf zwei gewaltige Herausforderungen. Denn Klimaschutz und wirtschaftlicher Umbruch treffen gerade in Baden-Württemberg wie in einem Brennglas zusammen. Die Genossinnen wollen die Gesellschaft trotz der immensen Herausforderungen zusammenhalten. Für den Fall, dass das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ erfolgreich sein sollte, forderten die Genossen Maßnahmen zum Schutz der regionalen Landwirtschaft. Der Erhalt der Artenvielfalt sei der SPD genauso viel wert, wie der Erhalt der landwirtschaftlichen Betriebe in Baden-Württemberg. Einstimmig beschlossen die Delegierten einen Antrag für gute Pflege. Demnach soll Pflege Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge werden. Gute Pflege sei wichtig für eine solidarische und auf das Gemeinwohl ausgerichtete Politik.

 
 

Auf Facebook

Spenden