Ausstellung „Mehr bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg – aber wie?“ bis 27. März im Hohenlohekrei

Veröffentlicht am 08.03.2020 in Kreisverband

„Wir müssen in den Kommunen mehr Mut auf dem Wohnungsmarkt beweisen“, betont der stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD-Hohenlohe und SPD-Fraktionsvorsitzende in Öhringen Patrick Wegener nach dem Besuch der Ausstellung in Öhringen mit Daniel Born MdL. 

 

„Praktische Beispiele aus anderen Kommunen können hierfür die notwendigen Ideen liefern“, so Wegener. In vielen Städten und Gemeinden ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Auf der Suche nach Arbeit, Bildung und Urbanität ziehen viele Menschen in die Ballungsräume des Landes. Selbst Normalverdiener müssen mittlerweile mehr als ein Drittel ihres verfügbaren Einkommens für Miete und Nebenkosten aufwenden. Caroline Vermeulen, Kreisvorsitzende der SPD-Hohenlohe, dazu: „Gerade in den Mittelzentren Öhringen und Künzelsau ist der Druck auf dem Wohnungsmarkt sehr zu spüren. Als SPD im Kreis befassen wir uns deshalb schwerpunktmäßig mit kommunalen Lösungen der Wohnfrage.“  
 
Die Friedrich-Ebert-Stiftung beschreibt in ihrer Ausstellung die Wohnungsmarktentwicklung in Deutschland. Dabei nimmt sie die besonderen Herausforderungen in Baden-Württemberg in den Blick und stellt kommunale Projekte dar. Die Ausstellung erklärt verständlich Fachbegriffe und thematisiert, was noch zu tun ist. Die Ausstellung ist noch bis zum 27. März im Hohenlohekreis zu sehen – bis zum 15. März in der Hauptstelle der Sparkasse in Öhringen, anschließend bis zum 27. März in der Hauptstelle der Sparkasse in Künzelsau (jeweils zu den Geschäftszeiten). Weitere Informationen: www.fes.de/fritz-erler-forum oder www.spd-hohenlohe.de.   
 
 

 
 

Auf Facebook

Spenden